Praktikum -> Traumberuf

Vom Praktikum zum Traumberuf

»Probieren geht über Studieren« – das ist nicht nur ein daher gesagtes Sprichwort, es steckt auch viel Wahrheit dahinter. Bevor du dich endgültig für einen bestimmten Beruf entscheidest, solltest du zuvor schon einmal in das Berufsbild hineingeschnuppert und bestenfalls ähnliche Berufe ausprobiert haben. Viele stellen sich ihren Wunschberuf sehr spannend vor: jeden Tag Abwechslung, eine Arbeit, die tagtäglich herausfordert, oder der Kontakt mit ständig neuen Menschen. Ob die eigenen Vorstellungen wirklich Realität sind, erkennt man jedoch meistens erst, wenn man den Arbeitsalltag selbst erlebt hat. Deshalb sind Praktika so wichtig, sowohl als Training für den späteren Job als auch für die Klärung bestimmter Fragen: Ist die Arbeit wirklich so, wie ich sie mir vorgestellt habe? Könnte ich mir vorstellen, auf lange Sicht in diesem Beruf zu arbeiten? Bringe ich die notwendigen Fähigkeiten mit? Was will ich und was kann ich?

Bereits die Suche nach einer Praktikumstelle hilft, ein genaueres Bild von seinem Traumberuf zu bekommen. Viele Menschen haben zwar schon eine ungefähre Vorstellung (»Irgendwas mit Medien«, »Hauptsache ich muss nicht den ganzen Tag im Büro sitzen«, »Ich will etwas Soziales machen«), diese sind aber noch sehr pauschal. Sich umfassend mit verschiedenen Berufsbildern auseinander zu setzen und praktische Erfahrungen zu sammeln, kann dabei schon mehr Licht ins Dunkel bringen.

Und auch bei der Bewerbung als Praktikant erwarten die Unternehmen, dass man weiß, wo die eigenen Interessen und Stärken liegen. Im Lebenslauf machen sich Praktika gut: sie zeigen, dass du dich aktiv mit deinem Berufswunsch auseinandergesetzt hast und bereits über Erfahrungen verfügst und weißt, was dich in deinem Berufsalltag erwarten wird.

Sich neue Türen öffnen

Wird ein Ausbildungsplatz in deinem »Wunschunternehmen« ausgeschrieben, dann ist ein vorheriges Praktikum ein großer Pluspunkt für dich. Wenn du deine Arbeit im Praktikum gut gemacht hast, immer pünktlich warst und grundlegende Arbeitsabläufe schon verinnerlichen konntest, dann hast du gute Chancen auch deine Ausbildung in diesem Unternehmen absolvieren zu können. Auch die Kontakte, die du bei deinem Praktikum knüpfen konntest, können bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz von Vorteil sein.

Auslandsaufenthalt + Praktikum =  noch mehr Erfahrung

Wenn du ein mehrmonatiges Praktikum machen willst, kannst du dir auch überlegen dafür ins Ausland zu gehen. Auslandspraktika bieten nicht nur berufliche Erfahrungen sondern auch Einblicke in fremde Kulturen. Nebenbei kannst du beispielsweise noch deine Englischkenntnisse auffrischen oder eine neue Sprache lernen.

In puncto Eigenständigkeit reicht es aber auch schon für ein paar Monate in eine andere Stadt zu ziehen, neue Leute kennenzulernen und den Alltag alleine und selbständig zu meistern. Warum nicht einmal Stadtluft in München, Ulm, Stuttgart oder Berlin schnuppern? Neue Einblicke, neue Ausblicke, neue Leute – aus einem Praktikum lässt sich mit Motivation und Offenheit noch viel mehr als Berufserfahrung mitnehmen.




Bildlizenz: © Digital-Clipart; fotolia.com

Praktikum -> Traumberuf

Praktikum -> Traumberuf