Du oder Sie?

Du oder Sie im Job?

Für den Umgang im Büro gilt das »Sie« heute als zu steif und nicht mehr zeitgemäß. Wie wird das »Du« richtig angeboten? – In einigen Branchen hat sich das »Du« bereits durchgesetzt.

Du hast es geschafft, der erste Tag deiner Ausbildung steht bevor. Sollst du dich mit einem saloppen »Hallo, ich bin der Martin« den Vorgesetzten und Arbeitskollegen vorstellen oder doch etwas zurückhaltender agieren? Das »Du« gilt heute in vielen Branchen als angemessen, zum Beispiel in der Medienwelt. Mit der Tür ins Haus fallen? Beim Duzen gibt es dennoch einiges zu beachten. Nach den gängigen Benimm-Regeln bietet die Dame dem Herrn das »Du« an, der Ältere dem Jüngeren sowie der Ranghöhere dem Rangniedrigeren.

Dabei gibt es allerdings große Branchenunterschiede: In Banken wird meist gesiezt, in der Medienbranche hat sich dagegen das »Du« stark verbreitet. Selbst konservative Unternehmen sind aber im Bereich der neuen Medien dazu übergegangen grundsätzlich zu duzen. Einige größere Unternehmensgruppen wie Ikea, Otto-Group oder Lidl setzen bewusst auf das »Du«. Wenn Mitarbeiter und Chefs sich duzen wirken die Hierarchien flacher, die Unternehmenskultur wird offener, Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist werden gestärkt und förmliche Barrieren entfallen. (ha)



Bildlizenz: © alphaspirit; fotolia.com

Du oder Sie?

Du oder Sie?