Ausbildung ins Ausland

Während der Ausbildung ins Ausland

Koffer gepackt und Wissen geholt: Ein Auslandsaufenhalt ist auch für Azubis eine wertvolle Erfahrung und bedarf sorgfältiger Vorbereitung.

Du würdest gerne einen Teil deiner Ausbildungszeit für einen Auslandsaufenthalt nutzen? Das ist toll, denn so kannst du Erfahrungen sammeln, von denen du dein Leben lang profitieren wirst. Solltest du in einem großen, international tätigen Unternehmen arbeiten, ist die Organisation eines Auslandsaufenthaltes wahrscheinlich leichter. Sprich mit dem Ausbildungsberater, dem Betriebsrat oder einfach mal mit Kollegen und informiere dich über firmeninterne Möglichkeiten. Deutlich schwieriger wird es, wenn du in einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen arbeitest, denn die haben keine Filialen oder Produktionsstätten im Ausland. Doch auch hier hast du Chancen und Möglichkeiten. Der erste und wichtigste Schritt ist: Sprich mit deinem Ausbilder über deinen Wunsch! Schließlich muss er dir weiterhin dein Gehalt zahlen, auch, wenn du dann für einige Monate gar nicht bei ihm arbeitest.

Unter www.berufsbildung-ohne-grenzen.de findest du wichtige Infos zu Organisation, Versicherung und Finanzierung deines Auslandsaufenhalts. (vst)




Bildlizenz: © olly; fotolia.com

Ausbildung ins Ausland

Ausbildung ins Ausland